Ankündigung: Baureihe E 69 von Fleischmann

24. Dezember 2015 - Lesezeit: 2 Min

Meine Vorfreude auf das Modellbahnjahr 2016 wird größer. Mit der E 69 05 kündigt Fleischmann eine Lokomotive an, die schon seit vielen Jahren auf meiner Wunschliste steht und jahrzehntelang ganz in der Nähe fuhr.

Fleischmann E 69

Eine schöne Überraschung für das Modellbahnjahr 2016 ist die E 69 05, die gleich den Titel des Fleischmann-Neuheitenprospekts ziert. – Bild: Modelleisenbahn München GmbH

Damit wird der Kreis der Lokomotiven, welche fast ihr gesamtes Leben auf der Bahnstrecke von Murnau nach Oberammergau verbracht haben, um eine dritte Maschine anwachsen. Von Trix gab es die grüne E 69 02 und Brawa legte einst die E 69 03 in grün und rot auf.

Natürlich handelt es sich bei der E 69 05 um eine komplette Neukonstruktion, wobei sicher das bereits für die Nenngröße N entwickelte Modell Pate stand.

Erst folgt die rote Variante…

Neben der analogen Grundversion wird Fleischmann der digitalen Ausführung Sound und einen Pufferkondensator spendieren. Die Wechselstrom-Variante kommt gleich mit dem vollen Digitalpaket, also mit Sound und Kondensator.

Alle Varianten verfügen über eine PluX22-Schnittstelle. Eine LED-Beleuchtung gehört ebenfalls zur Ausstattung. Ätzteile runden die Detaillierung der 100 Millimeter langen Modellumsetzung in 1:87 ab.

Fleischmann E 69

Fleischmanns neue E 69 05 wird in der digitalen Ausführung über Sound und einen Pufferkondensator verfügen. – Bild: Modelleisenbahn München GmbH

Fleischmann wird die Erstauflage als rote E 69 05 der späten Epoche 3 auflegen. Wer lieber die grüne Variante haben möchte, muß sich noch in Geduld üben.

Um gleich den Modellbahnbetrieb mit der neuen Maschine aufbehmen zu können, wird es noch ein zweiteiliges Personenzugset geben. Dieses beinhaltet einen Silberling der 2. Klasse und einen grünen Steuerwagen mit Lichtfunktion. Beide Wagen sind leicht verkürzt.

Ein Lokleben zwischen Murnau und Oberammergau

Als letzte und mit Abstand leistungsstärkste Lokomotive beschaffte die LAG im Jahre 1930 die Elektrolokomotive Nr. 5 (spätere E 69 05) von Maffei und SSW für die Beförderung schwerer Güterzüge.

Gegenüber den ersten vier Loks hatte die LAG 5 wesentlich stärkere Tatzlagermotoren, besaß
einen längeren Achsstand und war insgesamt länger. Das Führerhaus war wesentlich geräumiger gestaltet; die dadurch relativ kurzen aber hohen und nur wenig abgeschrägten Vorbauten gaben der Maschine ein bulliges Aussehen. Der ursprüngliche Stromabnehmer mit zwei Schleifstücken wurde später gegen einen Einheitsstromabnehmer ausgetauscht.

Das Fahrzeug wurde als eine der ersten E-Loks überhaupt mit einer serienmäßigen BBC-Sicherheitsfahrschaltung ausgeliefert. Auch E 69 05 wurde im AW München-Freimann auf 15 kV umgebaut. Das Fahrzeug war seitdem zusammen mit E 69 04 hauptsächlich auf der Strecke von Murnau nach Oberammergau eingesetzt, auf der sie Personen- und Güterzüge beförderte.[1]

[1] DB-Baureihe E 69, Textbeitrag aus Neuheitenprospekt Fleischmann, Modelleisenbahn München GmbH (PDF)

Ankündigung: Baureihe E 69 von Fleischmann

Schlagworte: , , , , ,