Appel-Lokdecoder: Preisgünstiger Leistungsträger

29. April 2018 - Lesezeit: 3 Min

Lokdecoder in allen Leistungsstufen und Preisklassen gibt es inzwischen wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Mit dem Appel-Lokdecoder schiebt sich ein Bauteil mit Features auf den Markt, die man sonst bei höherpreisigen Decodern findet.

Appel-Lokdecoder, Roco Baureihe 044

Die 044 119-6 von Roco bekommt den neuen Appel-Lokdecoder für den ersten Test verpaßt. – Bild: Guido Kruschke

Auslöser für meinen Kauf des Appel-Lokdecoders war ein Post auf Drehscheibe Online. 17 Euro mit den angepriesenen Features ließen mich als eingefleischten ESU-Decodernutzer hellhörig werden. Nach etwas mehr als einer Woche kam dann der Decoder plus gedruckter Anleitung wohlverpackt bei mir an.

Für den ersten Test habe ich eine neue Maschine der Baureihe 044 von Roco auserkoren. Ein robustes Modell mit einem hervorragenden Antrieb. Das sollte passen.

Appel-Lokdecoder, ESU LoPi

Appel (oben) und ESU LoPi V4.0 DCC (unten) im Vergleich. Der Appel ist in der Breite und Tiefe einen Hauch größer… – Bild: Guido Kruschke

Dank der 8-poligen Schnittstelle war der Einbau in den Tender eine Minutensache. Die im Vergleich zu einem ESU-LoPi etwas dickeren und nicht so flexiblen Kabel ließen sich zwar gut verlegen, können aber bei Platzmangel schon zu einem Problem werden. Nach dem Zusammenbau des Tenders (ohne Gehäuse und Lokteil vorne) ging es auf das Testoval.

Appel-Lokdecoder, ESU LoPi

…dafür ist der Appel nur einseitig bestückt und flacher. – Bild: Guido Kruschke

Eine erste CV-Programmierung bringt den Appel-Lokdecoder auf Trab

Die erste Fahrt mit den Standardwerten waren ernüchternd. Der Tender ruckte in den unteren Fahrstufen nur vor sich hin, von einem seidenweichen Fahrverhalten war das Gespann noch weit entfernt. Das Setzen von 28/128 Fahrstufen in CV 29 und die Grundparameter CV 2 (Startspannung auf 2), CV 3 und 4 (Beschleunigung/Abbremsen auf 20), CV 5 (Höchstgeschwindigkeit auf 150) und CV 6 (Mittelgeschwindigkeit auf 70) brachten den Durchbruch. Nun lief der Tender wie eine Eins.

Appel-Lokdecoder, Roco z21-App

Programmierung der CV über die alte z21-App. – Bild: Guido Kruschke

Die Programmierung der CV erfolgte über die z21-App. Möglich wäre wohl auch eine bequeme Programmierung über den TrainProgrammer, doch den habe ich noch nicht installiert. Das hätte aber den Vorteil, daß ich alle Werte in einer Datei speichern und auf weitere Decoder aufspielen kann.

Anschließend habe ich den vorderen Lokteil an den Tender gekuppelt, so daß die 044 komplett auf dem Gleis stand. Nun gab es den zusätzlichen Antrieb auf die vorderen Triebräder und eine verbesserte Stromaufnahme. In dieser Konstellation drehte die 044 gute zwei Stunden ihre Runden – vorwärts, rückwärts und in allen Geschwindigkeitsbereichen.

Appel-Lokdecoder, Roco Baureihe 044

Mit eingebautem Appel-Decoder geht die 044 auf ihre erste Testfahrt. – Bild: Guido Kruschke

Von der Schleichfahrt bis zur Höchstgeschwindigkeit kann ich der 044 mit Appel-Decoder ein absolut sauberes und ausgewogenes Fahrverhalten bescheinigen. Kein Anfahrruck, kein Stocken. Allerdings blieb die Lok vier Mal ohne ersichtlichen Grund stehen, um dann sofort wieder auf die eingestellte Geschwindigkeit zu beschleunigen. Die Ursache habe ich noch nicht herausgefunden, es kann tatsächlich auch am Gleis liegen. Ein weiterer Langzeittest wird folgen.

Mein erstes Fazit fällt positiv aus

Ich lege großen Wert auf saubere Langsamfahrt und ein ruckfreies Fahren über alle Geschwindigkeitsbereiche. Der Decoder hat in dieser Beziehung meine Erwartungen voll erfüllt. Als „kleines Manko“ sehe ich die Verkabelung an, vielleicht bin ich da von ESU zu verwöhnt. Bei der 044 konnte ich die Kabel ohne Probleme verlegen.

 Pro 
– Mit knapp 17 Euro günstiger Preis
– Umfangreiche Ausstattung (Multiprotokoll, RailCom, SUSI, Powerpack-Anschluß)
– Programmierung von wenigen CV-Registern führt zu sehr guten Fahrergebnissen
– Einseitige Bestückung

 Potenzial 
– Decoderkabel sollten flexibler sein
– Decoderbeschreibung sollte umfassender sein (Beschreibungen der CV)

 Ausblick  Ich warte den zweiten Langzeittest ab, wie sich dann die 044 mit dem Appel-Decoder schlägt. Das Testoval wird noch sorgfältiger verlegt, so daß ich Gleisprobleme für das plötzliche Stoppen ausschließen kann.

Verläuft der Langzeittest positiv, möchte ich alle meine 44 auf den Decoder umrüsten. Aktuell sind es sechs Maschinen, zwei Loks kommen in den nächsten Wochen noch dazu. Die freiwerdenden Decoder sollen dann in anderen Modellen Verwendung finden.

 Link  Über die Qualität eines Support durch den eBay-Anbieter kann ich nichts sagen, ebenso wenig über eine mittelfristige Verfügbarkeit dieses Decoders, welcher aktuell nur auf eBay angeboten wird.

Appel-Lokdecoder: Preisgünstiger Leistungsträger

Schlagworte: , , ,