Erste Skizzen zur mobilen Segmentanlage

30. August 2015 - Lesezeit: 2 Min

Seit gut einem Jahr spielt sich der Betrieb auf meiner Segmentanlage auf dem Boden ab. Das Betrachten der Züge aus der Vogelperspektive ist in Ordnung, doch ein Fahrbetrieb auf Augenhöhe wäre deutlich angenehmer.

Segmentbahn Mobil Ivar Oberland

Meine geplante Segmentanlage besteht aktuell aus acht Segmenten, die sich auf mobile Stützelemente abstützen. – Skizze: Guido Kruschke

Doch wie bringt man eine recht große Segmentanlage auf Augenhöhe? Man stellt das gesamte Konstrukt einfach auf eine Konstruktion aus stabilen Stützen mit einer Mindesthöhe von 120 cm. Jedem Segmentkasten würde man vier Stützen verpassen, allerdings kommt man zum Schluß auf eine recht große Anzahl dieser Elemente. In meiner Skizze habe ich zwei Stützen zu einem Stützelement zusammengefaßt – so beispielsweise macht es auch das Regalsystem „Ivar“ von Ikea. Ein solches Stützelement stützt dann nicht nur zwei Segmentkästen sicher ab, sondern verbindet sie auch miteinander.

Stützelemente mit Rollen machen die Segmentanlage beweglich

Mit diesen Stützelementen habe ich nun die gesamte Segmentanlage auf Augenhöhe gebracht. Doch was wäre, wenn man die Segmentanlage verschieben müßte? Die Lösung: Einfache Möbelrollen, die der geneigte Modellbahner vor allem von Bürostühlen kennt, werden unter die Stützbeine geschraubt. In meinem Fall wären es Möbelrollen, die auf jeden Fall für Parkettböden geeignet sein müssen.

Aufbautechnisch wäre der Ablauf wie folgt: Zunächst wird das erste Segment auf zwei Stützelemente gestellt. Daran schließt sich das zweite Segment an, es wird mit einer Kopfplattenseite von oben in das vorherige Stützelement eingehängt. Mit der anderen Kopfplattenseite kommt es auf ein weiteres Stützelement. Anschließend werden die Segmente mit Schloßschrauben sicher mit den Stützelementen verbunden. Die Schloßschrauben werden so an den Kopfplatten angebracht, daß sie nicht nur die Segmente sicher miteinander verbinden, sondern auch noch ebenso sicher auf den Stützelementen ruhen.

 Ausblick  Nun muß ich meine ersten Ideen zu einer mobilen Segmentanlage verfeinern. Wie genau sehen die Auflagen auf den Stützelementen aus, um die Segmentkästen aufzunehmen? Wie hoch müssen die Stützelemente sein? Müssen die Stützelemente untereinander verstrebt werden? Es bleibt also spannend.

 Ausblick  Um den Spielspaß mit meiner mobilen Segmentanlage zu steigern, haben mein Spezl Schubi und ich Segmentkästen mit Wechselplatten entworfen. Im Herbst 2015 sind die ersten Skizzen und Ideen dann hier auf www.modellbahntutzing.de zu sehen.

Segmentanlage Mobil 1000x847

Erste Idee zu einem Segmentkasten mit Wechselplatte. – Skizze: Guido Kruschke

Erste Skizzen zur mobilen Segmentanlage

Schlagworte: , , , , , , , ,