Rocrail und die Lust auf digitale Steuerung

5. April 2015 - Lesezeit: 2 Min

Seit 2013 treibt mich die digitale Steuerung meiner Parkettbahn über den Computer um. Nach Monaten der Sichtung verschiedener Programme bin ich auf Rocrail gestoßen. Die Software hat mich auf Anhieb begeistert.

Rocrail Notebook

Erste Gehversuche mit Rocrail: Ein in die Jahre gekommenes Toshiba-Notebook steuert die beiden Lokomotiven auf dem Testoval. – Bild: Guido Kruschke

Mein Ziel ist es, irgendwann einmal die Züge vollautomatisch über die Paradestrecke zu schicken. Derzeit werden meine Lokomtiven und die wenigen Weichen rein manuell mit der z21-App über iPad und iPhone gesteuert. Das Herz meiner Steuerung ist die Zentrale z21 von Roco, die über einen einfachen WLAN-Router mit der Außenwelt in Verbindung steht.

Das Herz bleibt Rocos z21

Eine künftige Steuerungssoftware muß über WLAN mit der Zentrale kommunizieren, als Betriebssystem ist Windows gesetzt. Auf Basis dieser Kriterien habe ich in den vergangenen Monaten einige Programme getestet. Nur eines meiner Probanten war in der Lage, auch drahtlos mit der z21 zu sprechen – doch aus verschiedenen Gründen sagte mir das Programm nicht zu. Über Google stieß ich schließlich auf Rocrail und einen Link zum Rocrail-Forum.

Rocrail Download

Rocrail stellt die aktuelle Version seiner Steuerungssoftware im Internet zum Download zur Verfügung. – Bild: Guido Kruschke/Rocrail

Ein solides Toshiba-Notebook von 2004 soll künftig die Aufgaben einer digitalen Modellbahnsteuerung übernehmen. Als Betriebssystem steht mir das neue Windows 10 in der Technical Preview zur Verfügung, das auf dem betagten Rechner einwandfrei läuft.

„Schritt-für-Schritt“ Dokumentation erleichtert den Einstieg

Nach dem Herunterladen der aktuellen Rocrail-Version beschäftigte ich mich zunächst mit der „Schritt-für-Schritt“ Dokumentation, die mir den Einstieg in die Installation und die ersten Schritte sehr erleichtert hat. Nach noch nicht einmal 20 Minuten war Rocrail komplett eingerichtet, die erste Testphase konnte beginnen.

Anschließend habe ich den Demogleisplan bearbeitet und die beiden Weichen entsprechend meinen C-Gleis Weichen angepaßt, indem ich den Symbolen die Adressen und die Zentrale mitgab. Das sollte es für dem Moment gewesen sein. Ein anschließender Mausklick auf das Weichensymbol quittierte die Weiche mit einem hörbaren Umschalten.

[nggallery id=4]

Im nächsten Schritt änderte ich das Demofahrpult der E03 mit den Werten meiner Baureihe E 41. Nach dem Abspeichern ließ sich die Maschine auch gleich ansteuern. So etwas nenne ich ein Erfolgserlebnis, das Lust auf noch viel mehr macht.

Was mir nach dem ersten Testeinsatz auffiel: Schalte ich die Weichen über die z21-App, so bekommt das Gleisbild von Rocrail diese Umschaltung nicht mit. Das sind aber Details, die ich in den nächsten Wochen und Monaten garantiert gelöst bekomme.

Rocrail könnte süchtig machen

Mein Fazit des ersten Testtages lautet schlicht: Klasse und mehr davon! Dank der gut geschriebenen Einstiegs-Doku war die Software für mich kein Buch mit sieben Siegeln, ganz im Gegenteil: Schon nach wenigen Minuten stellten sich die ersten Erfolgserlebnisse ein.

Rocrail Weicheneinstellung

Einstellmöglichkeiten bei einer Weiche. Hier wird sie der Zentrale zugeordnet und bekommt ihre eindeutige Adresse. – Bild: Guido Kruschke/Rocrail

 Link  Rocrail ist Open Source und kann hier auf der Downloadseite heruntergeladen und kostenlos genutzt werden. Neben Windows werden auch weitere Betriebssysteme unterstützt. Auch wenn die Nutzung der Software umsonst ist, das Entwicklerteam um Rob Versluis freut sich über jede Spende.

Für den Einstieg und die ersten Schritte in Rocrail sollte man unbedingt die „Schritt-für-Schritt“ Dokumentation herunterladen.

 Ausblick  Ein erster Test mit dem Demogleisplan hat in mir die Lust auf noch viel mehr geweckt. Im nächsten Schritt setze ich meine Paradestrecke als eigenes Gleisplanprojekt um.

Dann steht der Einsatz eines Rückmeldemoduls von Digikeijs auf der Liste. Als Parkettbahner werde ich erst einmal mit einer fliegenden Verdrahtung der einzelnen Abschnitte leben müssen. Ich werde die Paradestrecke in Blockabschnitte einteilen und versuchen, die ersten Züge vollautomatisch über die Gleise zu schicken.

Rocrail und die Lust auf digitale Steuerung

Schlagworte: , , , , , , , , ,