Schaulaufen auf dem Rollenprüfstand von Mazero

24. Oktober 2015 - Lesezeit: 4 Min

Wer seine Lokomotivmodelle nicht nur warten und testen, sondern auch wirkungsvoll präsentieren möchte, sollte sich den Rollenprüfstand von Mazero genauer ansehen. Technisch und optisch ist das Produkt ein echtes Highlight.

Mazero Rollenprüfstand

Der elegante Schnellzugdampfer der Baureihe 01 macht auf dem nicht minder eleganten Rollprüfstand von Mazero eine augezeichnete Figur. – Bild: Guido Kruschke

Rollenprüfstände für die Modellbahner gibt es beinahe wie Sand am Meer. Die Palette reicht vom einfachen Rollensystem bis hin zu ausgeklügelt gelagerten Böcken mit hochwertigen Kugellagern. Und auch preislich können solche Produkte schnell in dreistellige Preisregionen vorstoßen.

Sinn und Einsatzzweck eines Rollenprüfstands

Aus meiner Sicht soll und muß ein Rollenprüfstand so aufgebaut sein, daß man Lokomotiven einfach aufgleisen und sicher bewegen kann. Die beweglichen Teile des Prüfstands müssen solide und hochwertig sein und dürfen nicht schon nach wenigen Betriebsstunden ausfallen.

Mit einem Rollenprüfstand lassen sich neue Lokomotiven optimal einfahren. Es erfolgt eine gleichbleibende Belastung des Motors und der Antriebseinheit über die gesamte Einfahrzeit. Digitalmodelle können schnell und sicher programmiert und direkt getestet werden. In Kombination mit einer Maßhaube aus Acryl werden Lokmodelle im Betrieb optisch wirkungsvoll gezeigt.

Mazero Rollenprüfstand Rollbock

Die aus Messing hergestellten Präzisions-Konturengleitlager laufen in Rollbockachsen aus oberflächengehärtetem Stahl. – Bild: Guido Kruschke

Mazero steht für einfachen Aufbau und maximale Funktionalität

Eines möchte ich an dieser Stelle schon vorwegnehmen: Der Rollenprüfstand von Mazero wird all den eingangs beschriebenen Ansprüchen und Kriterien voll und ganz gerecht.

Der technische Aufbau ist schnell beschrieben. Die Führungsstangen und Mittelleiter sind aus stabilem Edelstahl-Vollmaterial V2A gefertigt und werden von schwarzen Verbindungsteilen aus POM-Kunststoff gehalten. Die aus Messing hergestellten Präzisions-Konturengleitlager laufen in Rollbockachsen aus oberflächengehärtetem Stahl. Die ganze Konstruktion läßt sich in der Längsachse leicht verwinden, was von Vorteil ist. Denn legt man den Prüfstand auf eine Unterlage und drückt die Verbindungsteile an den Enden nach unten, steht das Teil absolut sicher.

Vor den ersten Testläufen wird der Rollenprüfstand an eine Stromversorgung angeschlossen. Dazu wird ein Verbindungsteil an einem Ende abgezogen, eine abisolierte Litze eingelegt und die Führungsstange wieder aufgeklipst. So wird die zweite Litze angeschlossen. Anschließend werden die Rollböcke eingesetzt und entsprechend der später aufzusetzenden Lokomotive grob ausgerichtet. Zum Einsetzen hebt man den Mittelleiter leicht an und schiebt den Rollbock einfach auf die beiden Führungsstangen.

Das Aufsetzen des Lokmodells ist dann ein Kinderspiel, denn die Rollböcke verschieben sich beim Eingleisen der Radsätze schon in die richtige Position.

[nggallery id=9]

Absolut sicher auch im Dauereinsatz

Nach dem Anlegen der Betriebsspannung setzen sich die Radsätze der Lokomotiven in Bewegung. Dabei hinterläßt die Kombination aus Messing und Stahl der Rollböcke im Dauerbetrieb einen ausgezeichneten Eindruck. Die Radsätze liegen perfekt in der Radmulde der Konturengleitlager auf und haben durch die minimale Schräge einen optimalen Kontakt. Das ist besonders für den digitalen Betrieb wichtig.

Im Grunde genommen ist der Rollenprüfstand von Mazero wartungsfrei. Zum Reinigen lassen sich die Gleitlager aus dem Rollbock ausklipsen und zum Beispiel in einer milden Seifenlauge oder im Ultraschallbad reinigen.

Ich habe Mazeros Rollenprüfstand nun eine Woche lang intensiv testen können. Nach einem harten Betriebswochenende auf meiner Parkettbahn mußten viele Lokomotiven in die Wartung, also leichtes Abschmieren und teilweise Austauschen von Kohlebürsten – anschließend erfolgte das Einfahren der Maschinen. Dazu habe ich alle meine mit ESU-Decoder ausgerüsteten Loks mit dem aktuellen Decoder-Update versehen und teilweise mit neuen Fahreigenschaften versehen. All diese Arbeiten ließen sich mit dem Prüfstand auf eine sehr angenehme Art und Weise erledigen.

Anpassen an die eigenen Bedürfnisse

Der Rollenprüfstand läßt sich einfach mit weiteren Rollböcken erweitern. Bei der Anschaffung sollte man an die längste Lokomotive im Bestand denken. Mazero bietet in H0 Rollenprüfstände in den Längen 330 mm, 540 mm und 1.000 mm an. Am Rande sei noch erwähnt, daß sich in einen H0-Prüfstand auch Rollböcke für die Nenngrößen N und TT einsetzen lassen.

Mazero liefert den Rollenprüfstand in einer schützenden Kartonverpackung. Diese sollte man sorgfältig öffnen und nicht beschädigen, denn in diese Umverpackung läßt sich der Prüfstand später wieder einlegen und überall hin mitnehmen.

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung. Mein H0-Rollenprüfstand besteht aus der Grundausstattung mit einer Länge von 540 mm und zwei Rollböcken. Zusätzlich habe ich mir noch neun Rollböcke bestellt. Diese Konstellation kostet 125,50 Euro (Stand Oktober 2015). Die Versandkosten richten sich nach der Größe des Rollenprüfstands.

Als Ergänzung bietet Mazero das Geschwindigkeits-Meßsystem „Max“, das Überkopfhaltesystem „Kurt“ und die Oberleitung „Olli“ an.

Mazero Rollenprüfstand Detail

Die Radsätze liegen perfekt in der Radmulde der Konturengleitlager auf und haben durch die minimale Schräge einen optimalen Kontakt. – Bild: Guido Kruschke

 Fazit  Einfach, aber dennoch stabil, funktionell und optisch ein echter Hingucker, das ist der Rollenprüfstand von Mazero. Ob lange Schlepptenderlokomotiven oder kurze Elektroloks, die Modelle sind im Handumdrehen aufgesetzt und können dann ausgiebig bewegt werden.

Mazero hat mit seinem Prüfstand ein Produkt geschaffen, welches sich schon seit Jahren in der Modellbahnpraxis bewährt hat. Für mich ist dieses Produkt in jeder Hinsicht eine ganz klare Empfehlung und fortan mein Favorit in der Werkstatt und bei Wartungsarbeiten bei Freunden.

 Link  Die Rollenprüfstände von Mazero können direkt im Shop bestellt werden.

 Ausblick  Bietet Mazero mit seinem Rollenprüfstand schon einen echten optischen Leckerbissen, so läßt sich mit den Maßhauben von Sora das eigentliche Sahnehäubchen setzen. Der Vitrinenspezialist aus Wutha-Farnroda bietet die ideale Abdeckung und setzt die eigenen Modelle noch wirkungsvoller in Szene. Darüber hinaus werden die Modelle vor Sonne und Staub geschützt. Der Beitrag zum Sahnehäubchen folgt in Kürze.

Schaulaufen auf dem Rollenprüfstand von Mazero

Schlagworte: , , , , , , ,