Zugbildung: FT 43/44 „Roland“ 1954 mit VT 08.5

15. November 2014 - Lesezeit: 2 Min

Das Vorbild des FT 43/44 „Roland“ fuhr im Sommerfahrplan 1954 als dreiteilige Einheit von Bremen über Frankfurt/Main bis Basel SBB und zurück, bestehend aus dem Triebwagen VT 08.5, einem Mittelwagen VM 08.5 und einem Steuerwagen VS 08.5.

Triebzug VT 08.5

Dreiteiliger VT 08.5 auf Pressefahrt im Jahr 1952. – Bild: Sammlung DB Museum

Die ersten Einsätze der neu abgelieferten VT 08.5 auf der mehr als 1.100 km langen Verbindung erfolgten bereits ab dem Winterfahrplan 1952/53. Die neu abgelieferten VT 08.5 des Bw Frankfurt-Griesheim ersetzten den dampfbespannten F 43/44 (Frankfurt/Main-Bremen). Zusätzlich wurde zum FT 43/44 „Roland“ eine Tagesrandverbindung mit dem FT 45/46 „Schauninsland“ eingerichtet, welche ebenfalls mit VT 08.5 gebildet und über Mannheim geführt wurde.[1][2]

Fernschnell-Triebzug FT 43/44 „Roland“ 1954 im Modell

Zuggarnitur VT 08.5 Roland

VT 08 als dreiteilige Einheit im Einsatz als FT 43/44 „Roland“. – Bild: MM-Eisenbahn-Bildschirmschoner Martin Meyer

Nachbilden läßt sich diese Leistung mit dem VT 08 von Trix (22608). Aufgelegt wurde die dreiteilige Grundgarnitur 2006 für den Trix Profi-Club. Dabei ergibt sich folgende Reihung:

  • VT 08 502 (BPWPost4ükll)
  • VM 08 502 (B4ül)
  • VS 08 502 (B4ül)

Trix hat diesen dreiteiligen Triebzug vorbildgerecht im Betriebszustand des Jahres 1954 ausgeliefert. Zu den wesentlichen Merkmalen zählen das große DB-Flügelrad auf den Stirnseiten und die durchgehenden Seitenschürzen am Triebgestell des VT 08 502. Beim großen Vorbild wurde das Flügelrad bald durch das DB-Zeichen ersetzt, die Seitenschürzen erhielten später Ausschnitte. Beheimatet ist die Garnitur im Bw Frankfurt-Griesheim.

Vierteilige Variante aus dem Jahr 1959

Nachlegen könnte Trix mit einer vierteiligen Einheit des F 43/44 „Roland“, wie er im Sommerfahrplan 1958 eingesetzt wurde. Unter der Artikelnummer 39081 hat Märklin diese Triebzuggarnitur bereits aufgelegt. Vorbildgerecht wurde die Frontpartie und die Seitenschürzen geändert.

Märklin VT 08.5 Roland

Eine weitere Variante des F 43/44 „Roland“ wäre die vierteilige Garnitur, wie sie im Sommerfahrplan 1959 zum Einsatz kam. – Bild: Gebr. Märklin

Das Vorbild: VT 08.5 der Deutschen Bundesbahn

Die Baureihe VT 08.5 ist ein erstmals 1952 gebauter Diesel-Schnelltriebwagen der Deutschen Bundesbahn. Er wurde zusammen mit antriebslosen Mittel- und Steuerwagen zunächst als dreiteiliger, später auch vierteiliger Triebzug eingesetzt.

Die erste Bestellung umfasste 13 dreiteilige Triebzüge und einen Motorwagen, 1954 wurden dann sechs Motor- und sieben Mittelwagen nachbestellt. Insbesondere bei den vierteiligen Zügen kam auch anstelle des Steuerwagens oft ein zweiter Motorwagen VT 08.5 zum Einsatz. Die Leistung eines Motorwagens betrug 1.000 PS, die Höchstgeschwindigkeit 140 km/h. Planmäßig wurden aus dem vorhandenen Fahrzeugpark, der 20 Motorwagen und die Mittelwagen umfasste, 14 Triebzüge gebildet und im F-Zug-Verkehr eingesetzt.[3]

Quellen

[1] Leichte F-Züge der Deutschen Bundesbahn, EK-Verlag Freiburg 2011
[2] Vom Fernschnellzug zum Intercity, EK-Verlag Freiburg 1983
[3] DB-Baureihe VT 08, Textbeitrag in Wikipedia

Zugbildung: FT 43/44 „Roland“ 1954 mit VT 08.5

Schlagworte: , , , , , ,