Komfort für Reisende: Bahnsteige in Raisting

Bahnsteig Raisting Prototyp
So schaut der erste Prototyp des Bahnsteigs für den Bahnhof Raisting an unserer Ammerseebahn aus. Doch er hat noch Verbesserungspotenzial. – Bild: Guido Kruschke

Ein Mix aus Finnpappe, dünnem Karton und Rührstäbchen aus Holz bildet die Basis für einen Prototypen unserer Bahnsteige im Bahnhof Raisting. Schließlich sollen es die Mini-Reisenden auch bequem haben.

Bahnsteig Raisting Prototyp
Der Prototyp unseres Bahnsteigs für Raisting besteht aus Finnpappe, dünnem Karton und Rührstäbchen aus Holz. – Bild: Guido Kruschke

Die Idee zu unserem Bahnsteigprototypen entstand bei einem sonntäglichen Kaffeetreffen bei Freunden. Angesichts der Rührstäbchen aus Holz habe ich mir gedacht, dass es für diese doch eine Verwendung vor der Mülltonne geben kann. Viele Bahnsteige in der Epoche 3 besaßen eine Bahnsteigkante aus großen Holzbohlen oder Holzbrettern. Und die Rührstäbchen sehen diesen Kanten verdammt ähnlich.

Rührstäbchen aus Holz vor der Mülltonne gerettet

Am Basteltisch habe ich die Rührstäbchen so zugeschnitten, dass die von der gefühlten Optik her auch eine glaubwürdige Bahnsteigkante aus Holz bilden. Nicht zu hoch und auch nicht zu breit. Nach dem Zuschneiden werden sie mit dem neuen Premium-Sekundenkleber von Bergswerk auf drei Millimeter starke und entsprechend zugeschnittene Finnpappenstreifen von Architekturbedarf.de geklebt, die eine stabile Grundlage für die künftige Bahnsteigkante bilden.

Der Bahnsteigrahmen besteht nicht aus den bekannten MDF-Zuschnitten, sondern ebenfalls aus Finnpappe in drei Millimeter Stärke.

Bahnsteig Raisting Prototyp
Die zugeschnittenen Rührstäbchen aus Holz werden mit dem Premium-Sekundenkleber von Bergswerk auf die Bahnsteigkante aus Finnpappe geklebt. – Bild: Guido Kruschke

Das Zuschneiden der Rührstäbchen hat sich am Ende des Prototypenbaus als nicht so vorbildgerecht herausgestellt, dazu aber später. Zunächst werden die nunmehrigen Holzbretter mit Revell AquaColor Farbe behandelt und kommen nun der Optik einer Holzbahnsteigkante schon deutlich näher. Zwischen die Holzbretter werden etwa ein Millimeter breite Streifen aus dünnem Karton geklebt. Sie stellen die Eisenträger dar, die die Holzbretter halten.

Bahnsteig Raisting Prototyp Finnpappe
Das Holz und die Zwischenstege aus dünnem Karton sind bereits farblich behandelt. – Bild: Guido Kruschke
Bahnsteig Raisting Prototyp Finnpappe
Als Bahnsteigbelag dient ein ein Millimeter starkes Stück Finnpappe. – Guido Kruschke

Bahnsteigbelag aus dünner Finnpappe und Schottersand

Als Basis für den Bahnsteigbelag dient ein ein Millimeter starkes Stück Finnpappe, welches so zugeschnitten ist, dass es bündig zur Bahnsteigkante aus Holz abschließt. Beim Verkleben mit dem Bahnsteigrahmen kommt erneut der Premium-Sekundenkleber von Bergswerk zum Einsatz.

Die doch recht glatte Oberfläche der Finnpappe erschien mir für einen ländlichen Bahnsteig der Epoche 3 nicht so passend. Verwendet habe ich schlussendlich feinsten Schottersand, der mit Holzleim verklebt aufgebracht wird. Nach dem Durchtrocknen habe ich den gesamten Belag mit Pulverfarben nachbehandelt und anschließend mit mattem Klarlack aus der Sprühdose versiegelt.

Bahnsteig Raisting Prototyp
Der Bahnsteig wird mit feinstem Schottersand bestreut. – Bild: Guido Kruschke
Bahnsteig Raisting Prototyp
Nach dem Durchtrocknen des Belags wird er mit Pulverfarben nachbehandelt und anschließend mit mattem Klarlack aus der Sprühdose versiegelt. – Bild: Guido Kruschke

Zu heller Holzton und falsch angeordnete Eisenträger

Im Mai habe ich diesen Prototypen auf unserem Twitter-Kanal vorgestellt. Kritik wurde an der zu hellen Farbgebung der Holzbretter geübt. Ich bessere nach und verwende nun einen lederbraunen Farbton, wobei die Farbe vor dem Auftragen mit Wasser verdünnt wird. Die angedeuteten Eisenträger werden mit rostroter Farbe gestrichen.

Bahnsteig Raisting Prototyp
So schaut der erste Prototyp des Bahnsteigs für den Bahnhof Raisting an unserer Ammerseebahn aus. – Bild: Guido Kruschke

Nach Fertigstellung des Prototypen kommen mir erste Zweifel, ob die Kombination aus Holzbrettern (oder Bohlen) und den dazwischen liegenden Eisenträger richtig ist und dem großen Vorbild entspricht. Korrekt ist, dass die Eisenträger vor den Holzbrettern liegen, um diese sicher zu halten. Beim Vorbild kommen in der Regel H-Träger zum Einsatz, in welche die Holzbretter von oben eingeschoben werden. Werden Holzschwellen verwendet, übernehmen T-Träger den Halt.

Bahnsteig Raisting Prototyp
Die Eisenträger aus dünnem Karton halten die Holzbretter und müssen somit vor diesen befestigt werden. – Bild: Guido Kruschke

Die Korrektur an unserem Prototpyen mit mehr Nähe zum Vorbild ist einfach. Die neuen Eisenträger sind etwa zwei Millimeter breit und entstehen ebenfalls aus zugeschnittenem Karton. Sie werden vor dem Aufkleben mit rostroter Farbe behandelt.

Welche Erkenntnisse ziehe ich aus dem Bau des Prototypen? Die Rührstäbchen aus Holz müssen nicht auf Länge geschnitten werden, da die Eisenträger aufgeklebt werden. Als Bahnsteigbelag werden künftig zugeschnittene Kartonplatten zum Einsatz kommen, die farblich an Beton erinnern.

Letzte Änderung am