Betriebsvielfalt: Epoche 2 Modelle im Einsatz

85 004 der DRG von Roco
Die 85 004 der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) von Roco gehört eindeutig in die Epoche 2. – Bild: Guido Kruschke

All die Jahre stand der Betrieb auf Tutzings Parkettbahn ganz im Zeichen der Epoche 3. Nun drängen die ersten Modelle der Epoche 2 auf die Gleise. Passt das?

Raisting 1948 Karte von 1943
Auf der Streckenkarte von 1943 liegt der Bahnhof Raisting an der Kursbuchstrecke 404 von Ausgburg nach Weilheim. Am Streckennetz hat sich bis in die 50er Jahre fast nichts verändert. – Bild: Deutsche Bundesbahn

Zunächst einmal wird es bei uns grundsätzlich beim Betrieb in der Epoche 3 bleiben. Vor vielen Jahren haben wir uns bewußt für die Zeit der 50er und 60er Jahre entschieden. Wir wollen die Vielfalt der verschiedenen Traktionsarten, die diese Zeit zu bieten hat, auch im kleinen Maßstab nachbilden. Aus unserer Sicht ist es halt die gute, alte Zeit der Eisenbahn.

Die gute, alte Zeit der Eisenbahn

Nach dem Ende der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) wurden die vorhandenen Fahrzeuge auch bei der später gegründeten Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn eingesetzt.

Eine Umbezeichnung nach den neuen Vorschriften erfolgte nicht sofort. Vorbildaufnahmen zeigen, dass auch in den frühen 50er Jahren noch so manche Lokomotive mit alter Beschilderung unterwegs war, sieht man von der früheren Eigentümerbezeichnung “Deutsche Reichsbahn” und den Hoheitszeichen ab.

01 200 der Bundesbahn 1949
01 200 vor Luxuszug L 105 “Orient-Express” bei Nürnberg-Erlenstegen im Juni 1949. – Bild: Carl Bellingrodt/Bildarchiv der Eisenbahnstiftung

Epochenaufteilung der NEM

Was für das große Vorbild gilt, gilt auch für die Modellbahn. Ein Blick in die Normen europäischer Modelleisenbahnen (NEM) zeigt, dass der Übergang von der Epoche 2 zur Epoche 3 nicht abrupt erfolgte. Daraus lässt sich für unseren Betrieb ableiten, dass wir durchaus das eine oder andere Modell in DRG-Ausführung einsetzen können. Das Jahr 1949 bietet sich da geradezu an.

Übersicht Epoche 2 NEM
Zeiteinteilung und Beschreibung der Epoche 2 nach NEM 806 D. – Bild: MOROP
Übersicht Epoche 3 NEM
Zeiteinteilung und Beschreibung der Epoche 3a nach NEM 806 D. – Bild: MOROP

Weiten wir den Einsatzbereich der Reichsbahn-Modelle über das Jahr 1949 hinaus, leben wir mit dem Kompromiß, dass die Eigentümerbezeichnung “Deutsche Reichsbahn” angeschrieben ist. Das nehmen wir in Kauf, zumal sich diese Aufschriften aus einer gewissen Entfernung nicht mehr lesen läßt. Deutlich sichtbar sind die Betriebsnummernschilder. Die in DRG-Zeiten verwendeten Messingschilder wurden auch bei der Deutschen Bundesbahn verwendet, so zum Beispiel bei der Baureihe 23 oder der Baureihe 78.10.

Die ersten Modelle sind schon im Bestand

Die 85 004 von Roco ist nicht das erste Modell nach DRG-Vorbild. Aktuell im Bestand haben wir die 01 200, die 44 089 und 244, die 64 405 und die 86 261.

Baureihe 01 als 01 200 von Roco der Epoche 2
01 200 von Roco in Ausführung der Epoche 2. – Bild: Guido Kruschke
Baureihe 44 als 44 089 von Roco der Epoche 2
44 089 von Roco in Ausführung der Epoche 2. – Bild: Guido Kruschke
Baureihe 64 als 64 405 von Roco der Epoche 2
64 405 von Roco in Ausführung der Epoche 2. – Bild: Guido Kruschke
Baureihe 86 als 86 261 von Roco der Epoche 2
86 261 von Roco in Ausführung der Epoche 2. – Bild: Guido Kruschke

Schließen wir den Epochenkreis und beantworten die Eingangsfrage, ob ein Drängen der Epoche 2 Modelle auf Tutzings Parkettbahn passt, mit einem klaren “Ja”. Allerdings werden wir uns auf wenige Modelle aus dem Kreis der Dampflokomotiven beschränken, die uns gefallen. Das nächste Modell steht schon Mitte August an.

Und wie fahren die anderen Tutzinger?

In unserem Tutzinger Freudeskreis sind wir der Epochenexot. Schubi fährt, was ihm gefällt – und seine Modellauswahl reicht von der Epoche 1 bis in die Epoche 5. Paul und Julian sind sehr modern aufgestellt, bei ihnen rollt alles ab der Epoche 4. Und das sehr international.

Paul und Julian Kellerbahn
Auf der Kellerbahn von Paul und Julian wird das gefahren, was gefällt. – Bild: Guido Kruschke